Bodenkartierungskatalog Schweiz Version 3.1 (März 2019)

Der Zustand und die Beschaffenheit unserer Böden sind in weiten Teilen unbekannt. Es liegen lediglich zu rund 13 % der Schweizer Landwirtschaftsflächen Bodenkarten in guter Qualität (Massstab ≥ 1:5'000 im Datenschlüssel 5 oder 6) vor. Viele dieser Bodenkartierungen wurden im Rahmen des ehemaligen nationalen Bodenkartierungsdienstes an der FAP/FAL (heutige Agroscope) in den Jahren 1953 – 1996 durchgeführt. Die Aufhebung des nationalen Kartierungsdienstes per Ende 1996 verlagerte die Aufgabe hin zu den Kantonen, von denen nur wenige die Bodenkartierung weiterführen konnten.

Weitere Informationen zur Bodenkartierung in der Schweiz können auf  Link zu Bodendateninventar Link zum Bericht Agroscope Bodendatenarchiv und  Link zum Schlussbericht der Arbeitsgruppe Bodenkartierung der BGS nachgeschlagen werden.

In Zusammenarbeit mit den Bodenschutzfachstellen und Landwirtschaftsämtern der Kantone stellt die Servicestelle NABODAT mit dem Bodenkartierungskatalog eine aktuelle Übersicht über Bodenkartierungsprojekte in der Schweiz zur Verfügung. Dargestellt werden Umrisse der Bodenkarten mit einem Massstab von 1:25‘000 und grösser.

Während dank einer Initiative der Bodenkundlichen Gesellschaft der Schweiz (BGS) mit dem Projekt BI-CH die punktuellen Bodeninformationen digitalisiert und in den heute gültigen Kartierschlüssel übersetzt werden konnten, liegen die Bodenkarten oft noch original als Scan gesichert vor. Ob eine Bodenkarte digitalisiert und/oder im aktuellen Kartierschlüssel vorliegt, ist den Objekt-Informationen der einzelnen Karten im Katalog zu entnehmen.

Für weitere Informationen und den Bezug der einzelnen Bodenkarten verlinkt der Viewer auf die zuständigen Ansprechpartner bei den Kantonen.

bodenkartierungskatalog  > Link zum Bodenkartierungskatalog