digitale Dokumente | Agroscope

Wie für die analogen Daten musste das digitale Bodendateninventar von Grund auf neu aufgebaut und strukturiert werden. Im Vergleich zum physischen Inventar wurden die Projekte in der digitalen Ablage nach dem Massstab differenziert.

Detailkartierungen im Massstab 1:2'500 bis 1:10'000, auch als grossmassstäbliche Bodenkartierungen bezeichnet, werden von den mittelmassstäblichen Bodenkartierungen 1:25'000 bis 1:50'000 getrennt behandelt.

Für die  Aufarbeitung (digitale Erfassung und Übersetzung) der Profildaten wurden die Koordinaten und sämtliche an der damaligen FAL/FAP durchgeführten Laboranalysen von Horizontproben kontrolliert (die Feldwerte der Bodenprofile werden in den Arbeitsschritten mit der Software Migraprofil digitalisiert).